Angebote zu "Blickwinkel" (5 Treffer)

Ein Rollstuhl auf Reisen - Südamerika aus einem...
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Fast ein Jahr lang zu zweit im Mercedes-Sprinter durch Südamerika - ein großes Abenteuer für Sven Koch und seine Freundin Joanna! Die Reise führt sie meist abseits der ausgetretenen Touristenpfade: in den Regenwald, hoch oben in die Anden und mitten ins Großstadtgetümmel. Sie werden überwältigt von der zwanglosen Lebensart der Menschen und der unglaublichen Freiheit, die sie in den unvorstellbaren Weiten in der unberührten Natur erleben. Für Sven, der seit einem Unfall querschnittsgelähmt ist, ergeben sich dabei ganz besondere Fragen: Wie wird er als Rollstuhlfahrer zurechtkommen? Wie werden ihm die Menschen begegnen? Und welche unerwarteten Schwierigkeiten muss er meistern? Dieses Buch ist einerseits das Protokoll einer spannenden Fahrt durch fremde Länder und andererseits ein Manifest dafür, was möglich ist, wenn man sich nicht von äußeren Umständen entmutigen lässt. Zu zweit im eigens umgerüsteten Sprinter, 300 Tage meist abseits der ausgetretenen Touristenpfade, egal ob im Regenwald, hoch oben in den Anden oder mitten im Großstadtgetümmel, jederzeit mussten wir uns aufeinander und ebenso auf das Auto verlassen können. Welche Geschehnisse uns dabei vor besondere Herausforderungen stellen und welche Begegnungen uns prägen werden oder was quasi ein Selbstläufer wird, nicht zu wissen, was uns am nächsten Tag erwarten wird, wo wir ankommen werden, darin lag der Reiz dieser Reise. Das Schreiben von Rundmails wurde für mich eine Art Rückschau. So konnte ich die Ereignisse noch einmal aufarbeiten, in Worte verpacken und Daheimgebliebene an unseren Taten teil haben lassen. Zuhause nahm ich die Emails als Basis für dieses Buch. Das Ergebnis liegt nun vor, ein munterer Mix aus Emails, Anmerkungen und skurrilen Zugaben, meist als Foto. Sven Koch wurde 1973 in Löbau (Sachsen) geboren. Nach zehn Jahren Schulbankdrücken hatte er genug davon und machte eine Ausbildung zum Konstruktionsmechaniker. Unmittelbar nach der Beendigung seiner Ausbildung hatte er einen schweren Verkehrsunfall mit seiner 250er ETZ und landete mit einer Querschnittslähmung im Rollstuhl. Von heute auf morgen wurde sein bisher unbekümmertes Leben komplett umgekrempelt. Doch davon ließ er sich nicht unterkriegen! Es folgte eine zweite Ausbildung zum Datenverarbeitungskaufmann. Sven Koch liebt das Reisen, besonders in ferne Gebiete wie Südamerika.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Ein Rollstuhl auf Reisen als Buch von Sven Koch
15,50 € *
ggf. zzgl. Versand
(15,50 € / in stock)

Ein Rollstuhl auf Reisen:Südamerika aus einem anderen Blickwinkel Sven Koch

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 06.12.2017
Zum Angebot
Ein Rollstuhl auf Reisen als eBook Download von...
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(9,99 € / in stock)

Ein Rollstuhl auf Reisen:Südamerika aus einem anderen Blickwinkel Sven Koch

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 11.12.2017
Zum Angebot
Im Abseits - Gelbe Karte, rote Karte und dann...?
7,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Kurze Inhaltsangabe - Im Abseits! Jedes Jahr erleiden in Deutschland ca. 240000 Menschen eine Schädel-Hirnverletzung. Von diesen Betroffenen sind etwa die Hälfte unter 25 Jahre alt. Dies ist die Erzählung unserer Tochter, die klinisch tot, sich wieder zurück ins Leben kämpfte. Am 14.10.2006, fiel unsere Tochter Stefanie, während sie mit ihrer Mutter frühstückte, tot vom Stuhl. Sie war zu diesem Zeitpunkt 19 Jahre alt! Stefanie spielte zehn Jahre Vereinsfußball. Unter anderem beim HSV. Sie war durchtrainiert und gesund. Die Herzmuskelentzündung ereilte sie aus dem Nichts. Der sogenannte Sekundentot. Bis der Notarzt bei unserer Tochter helfend eingreifen konnte, hatte die Mutter Laienreanimation, sprich Herzdruckmassage durchgeführt und Luft gegeben. Doch trotz der schnellen Hilfe wurde bei der Tochter, ein schwerer hypoxischer Hirnschaden diagnostiziert. Im Laufe der Zeit begannen die Auseinandersetzungen mit den Krankenkassen und den Behörden, die Stefanie nach Ablauf der sog. Rehaphase B in ein Altenheim stecken wollten. Vor unser Aller Augen, spielt sich eine Katastrophe ab. In Deutschland, leben viele tausend junger Menschen mit schweren Hirnschäden in Pflegeheimen oder in Altenheimen. Der Pflegenotstand in Deutschland, lässt eine umfassende Versorgung und Pflege nicht zu. Die Kosten für aufwändige Therapien sind enorm und werden von den Kassen oft nicht übernommen. Fest steht aber, dass gerade junge Menschen, wenn sie intensiv therapiert werden, alle Chancen haben. Dazu bedarf es umfangreicher gezielter Therapien, die zum großen Teil mit eigenen Mitteln finanziert werden müssen. Vielleicht tragen die Erfahrungen meiner Familie dazu bei, dass der eine oder andere den Kampf, gegen alle Widrigkeiten, nicht so schnell aufgibt. Wäre unsere Tochter alleine gewesen, ohne Familie, ohne Freunde, hätte sie diese Katastrophe nicht überlebt! Ich habe die Erzählung aus dem Blickwinkel meiner Tochter geschrieben. Steffi lebt heute in einem Wohnheim für Behinderte Menschen in Hamburg-Bergstedt. Sie hat die Möglichkeit, wieder ein annähernd normales Leben zu führen. Entgegen aller Prognosen, fängt unsere Tochter nach Jahren im Rollstuhl wieder an zu laufen. Der Kampf lohnt sich! Im Abseits! Kurzer Lebenslauf Hans-Werner Vogelwiesche Geburtsort: Gelsenkirchen Am 26.07.1953 Aufgewachsen im Großraum Stuttgart. Nach der Schulzeit und Bundeswehr: Orchestermusikstudium von 1975-1980 an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Hamburg. Verheiratet seit Februar 1986 mit Ursula Vogelwiesche; zwei Töchter - Nathalie und Stefanie. Ich lebe mit meiner Familie in Ammersbek. Einem schleswig-holsteinischen Dorf an der Stadtgrenze zu Hamburg. Beruf: Orchestermusiker - Klarinette Bis auf einige Gedichte in diversen Anthologien keine literarischen Veröffentlichungen. Anschrift: Hans-Werner Vogelwiesche Hamburger Straße 107c 22949 Ammersbek Tel.: 040/60449152 Email hwvogelwiesche@t-online.de

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 12.12.2017
Zum Angebot
Lebenskünstler und Ihre Begleiter
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Bei dem Begriff ´´Lebenskünstler´´ denken die wenigsten Menschen an lebensverkürzend erkrankte Kinder und Jugendliche. Wird nicht der letzte Rest an Lebensfreude, sofern überhaupt vorhanden, unter dem Wust von Kabeln und Schläuchen der modernen Apparatemedizin erstickt? Die Beiträge des neuesten Bandes der Schriftenreihe des Deutschen Kinderhospizvereins zeigen jedoch, dass auch unheilbar kranke Kinder und Jugendliche selbst unter widrigen Lebensumständen ihre eigenen Ausdrucksmöglichkeiten für Lebensfreude entwickeln können. ´´Lebenskünstler und ihre Begleiter´´ - so lautete auch das Motto des 3. Deutschen Kinderhospizforums, das im Oktober 2009 in Essen stattfand. Die AutorInnen des vorliegenden Buches knüpfen an die Diskussionen und Debatten dieser Veranstaltung an und stellen damit die Kinderhospizarbeit aus einem Blickwinkel vor, der bewusst die Ressourcen und Potentiale sowie die Fülle des Lebens der betroffenen Kinder und Jugendlichen zum Ausgangspunkt macht. Die Texte beschreiben dabei sehr einfühlsam die Inseln der Lebensfreude, die auch in einem Umfeld von Krankheit und Schmerz immer wieder erlebbar werden: Wenn es z.B. die blinde Nathalie schafft, eine Runde auf einem Pferd zu reiten, obwohl sie ansonsten im Rollstuhl sitzt. Oder wenn der kleine Daniel über das Geräusch lachen muss, das entsteht, wenn seine Mutter in eine Selleriestange beißt, und vor lauter Lachen der Sauerstoffalarm losgeht. Auch der schwierige Umgang mit der Wahrheit, also ob und wie es möglich ist, mit den Kindern und Jugendlichen über ihre eigenes Sterben zu sprechen, kommen in Beiträgen, u.a. von Petra Stuttkewitz und Dietrich Niethammer, zu Wort. Ihre Erfahrungen mit dem viele Beteiligte verunsichernden Thema der Sexualität im Kinderhospiz beschreiben Barbara Ortland, Erika Farwell und Beate Martin. Auf der Suche nach Ausdruckmöglichkeiten für Lebensfreude stellt Franco Rest Poetik und Philosophie als Mittel in der Kinderhospizarbeit vor. Abschließend kommen auch ´´harte´´ Zahlen und Fakten nicht zu kurz: So wirft Ines Nowack einen Blick auf die Einbettung der Kinderhospizarbeit in die palliative Versorgungstruktur, und zum Schluss des Buches wird das Ergebnis des ersten umfassenden Forschungsprojekts für Kinderhospizarbeit in Leitlinien für ´´gute´´ Kinderhospizarbeit zusammengefasst. Diese sollen wie das gesamte Buch einen Diskurs anregen, um die Perspektiven der ´´Lebenskünstler und ihrer Begleiter´´ zu verbessern.

Anbieter: buecher.de
Stand: 14.12.2017
Zum Angebot